Auf dem Laternliweg auf der Schwägalp

Immer den Laternen nach auf der Schwägalp

Laternliweg Schwägalp

Auch nach den Feiertagen findet man auf den winterlichen Lichterwegen noch einen Moment der Ruhe und Besinnlichkeit. Zum Beispiel auf dem Laternliweg auf der Schwägalp.

Es ist kalt und düster, der Wind bläst um die Ohren. Die Säntisbahn hat längst die letzten Besucher ausgespuckt und die Schwägalp gehört für einen Moment nur uns allein. Nur gut eine Stunde ist es her, dass wir das pulsierende Mittelland hinter uns gelassen haben und der Alltags-Hektik entflohen sind. Auf der Passhöhe herrscht einfach nur: Stille.

Auf dem Wanderweg durch die Winterlandschaft

Damit sich auch bei Dunkelheit ein paar Seelen hierher verirren, hatten die Betreiber der Säntisbahn vor mehr als zehn Jahren die Idee, diese Winterlandschaft zum Erlebnis werden zu lassen. Das Rezept ist denkbar einfach: Ein paar Petroleumlampen beleuchten einen präparierten Wanderweg durch die verschneiten Wälder und schon hat man einen Laternliweg. Wer kalt hat und durstig ist, kann sich auf halbem Weg mit einem heissen Punsch oder Glühwein aufwärmen.

Schon beim Gasthaus Passhöhe auf der Schwägalp leuchten uns die ersten Lichtlein entgegen. Der frisch gefallene Schnee ist noch weich, das Stapfen etwas mühsam. In kleinen Kehren geht es Richtung Säntisbahn hoch. Der bequeme Weg führt auf einer Länge von rund zwei Kilometern über verschneite Wiesen und vorbei an Tannen, die noch gewaltiger wirken, wenn man direkt unter ihnen steht. Und mit jedem Schritt ist man ein Stück weiter vom Alltagstrubel entfernt und kann Ruhe und Besinnlichkeit geniessen.

Mystische Moorhexe

Sind es bloss die Laternli, die diese Winterwelt in eine wahre Märchenlandschaft verwandeln? Oder ist es hier einfach so schön? «Wir haben hier eine einzigartige Weidelandschaft und jeweils schon früh im Winter Schnee», sagt Bruno Vattioni, Geschäftsführer der Säntis-Schebebahn AG. Besonders bei Vollmond oder wenn es «hudlet», habe der Weg seinen Zauber. Und dieser erfreut nicht nur Familien mit Kindern, sondern auch viele Pärchen und Gruppen.

Auch etwas Mystisches hat der Weg. Denn mit Glück kann man nämlich der Moorhexe begegnen, die mit ihren Schellen und blonden, langen Haaren des Weges kommt. Spätestens, wenn sie dann ihre Sagengeschichten über den Säntis zu erzählen beginnt, ist man in einer anderen Welt.

Bild: Daniel Ammann

erschienen am 01.02.2017 von Silvia Schaub

Tags: , ,

Öffnungszeiten

Laternliweg Schwägalp, Rundwanderweg ca. 40 Minuten, jeweils Donnerstag, Freitag- und Samstagabend nach dem Eindunkeln, bis 18. März 2017. www.saentisbahn.ch.

Unterkünfte in der Nähe

Perfekt für Familien mit Kindern, Romantiker sowie alle, die der Adventshektik entfliehen wollen

Aufgefallen bei klarem Wetter den Blick auf die Säntisspitze

Unser Tipp Nach der Wanderung ein wärmendes Fondue im Restaurant Passhöhe oder Säntis geniessen