Freizeitkurse mit Aussicht

Aquarellieren, meditieren und Torten verzieren

Aquarellieren

Der Schlosspark Wartegg oberhalb von Rorschach muss für jeden Künstler das reine Paradies sein: Blumen, Bäume, Landschaft – soweit das Auge reicht. Auch für solche, die hier im Rahmen der «Freizeitkurse mit Aussicht» die ersten Schritte des Aquarellierens wagen. Malkasten, Wasser und Pinsel reichen, um dieses Abenteuer zu erleben. Und eine Kursleiterin wie Elisa Dieziger, die den Neulingen gleich zu Beginn die Angst nimmt: «Wasserfarbe macht immer ein wenig, was sie will und beinhaltet viel Zufälliges.» Also tunken die Teilnehmenden den Pinsel mutig ins Farbtöpfchen, setzen die ersten Striche und sind bass erstaunt, dass ihr Werk doch ganz ansehnlich ausschaut. Die Künstlerin und Erwachsenenbildnerin zeigt einfache Techniken, gibt wertvolle Tipps, ermuntert da, etwas mehr Farbe zu nehmen und dort, auch mal Farbe mit einer Pipette aufzutragen. Die Zeit verfliegt im Nu und nach dem Morgenkurs haben die Teilnehmenden noch lange nicht genug.

Ferien sollen heute nicht mehr nur zum Entspannen und Erholen da sein. «Viele Gäste wollen auch etwas dazulernen, etwas völlig anderes erleben als im Alltag», sagt Dominic Keller, Leiter Markt Schweiz bei Schweiz Tourismus. 2016 lancierte Schweiz Tourismus deshalb mit der Klubschule Migros Ostschweiz das Pilotprojekt «Freizeitkurse mit Aussicht», um auf dieses Bedürfnis zu reagieren. Und weil diese Kombination von Klubschulkursen und Hotelübernachtung so erfolgreich war, wird das Angebot nun ausgebaut.

Neben Aquarellieren kann man zwischen dem 7. September und 31. Oktober auch meditieren, fotografieren, dekorieren oder Torten verzieren. Insgesamt 10 Kurs-Packages inklusive Hotelübernachtung zu verschiedenen Themen und Terminen stehen ab 529 Franken (pro Person im Doppelzimmer) zur Auswahl. So werden in diesem Herbst neben Graubünden auch in der Ostschweiz Kurse angeboten. Die Hotels passen thematisch ins Umfeld des Kurses. So findet der Kurs «Worldmusic und Jazzgesang» im für die Klangwelt bekannten Toggenburg im Hotel Stump’s Alpenrose in Wildhaus statt oder der Kurs «Bündner Küche & Wein» im Hotel GuardaVal in Scuol, wo man unter anderem mit dem bekannten Metzger Ludwig Hatecke einen Salsiz herstellt.

«Die Teilnehmenden schätzen es, für einmal den klassischen Schulraum zu verlassen und in einer neuen Umgebung einen Kurs zu besuchen», stellt Simone Treichler, Marketingberaterin Klubschulen Ostschweiz, fest. «Wir sehen im Bildungstourismus ein grosses Potenzial und können durch diese Kooperation ein neues Gästesegment ansprechen», betont Dominic Keller. Und dieses hat Wachstumspotenzial. Der Trend, seine kreative Seite zu entdecken, Neues zu erlernen, körperlich aktiv zu sein oder auch den Weg zur inneren Ruhe zu finden, ist heute für viele verlockender, als irgendwo an einem Strand zu sonnenbaden. Kurz: Das Erlebnis wird zum wahren Luxus.

Weitere Infos: www.klubschule.ch/aussicht

erschienen am 01.08.2017 von Silvia Schaub

Tags: , ,